Entgiftung heroin

Jemand sagte:

„Heroin ist eine Droge welche auf den Körper wirkt, die Seele ist ihr jedoch am liebsten. Grausam beraubt sie einen der Würde und erniedrigt die Seele mit den Worten: ‘Na Sklave, was wirst du heute für mich tun?’“.

Entgiftung von Heroin

Entgiftung heroin therapieDer erste Schritt im Entwöhnungsprozess von Heroin ist die Entgiftung. Dies ist ein Prozess welcher den Körper vom Heroin reinigt und ein „cleanes“ System zur Folge hat. Die Entgiftung mildert die Symptome des Abstinenzsyndroms während dessen sich der Patient an einen drogenfreien Zustand gewöhnt. Entgiftung allein macht keine vollständige Behandlung aus, ist aber ein wichtiger Schritt im Heilungsprozess. Für die meisten Heroinabhängigen ist der Prozess der Entgiftung der schrecklichste Teil der Entwöhnung, da er Entsagung, Schmerz und das Sehnen nach etwas dass ihnen lange Zeit Glück gespendet hat beinhaltet. Wie schwer dieser Prozess sein kann werden wir mittels eines banalen Beispieles illustrieren, welches trotzdem am ausdrucksvollsten darstellen wird wie schwierig diese Art der Entwöhnung  ist. Mägen Sie Schokolade? Essen Sie sie täglich? Wissen Sie, dass sie dick macht und schädlich Auswirkungen haben kann wenn man zu viel und zu oft davon isst? Sie wissen es. Und dann erfahren Sie, dass sich Schokolade schädlich auf Ihre Gesundheit auswirkt und und dass Sie sie sich abgewöhnen müssen. Wie schwer ist es der Versuchung zu widerstehen „nur ein Stückchen und dann nichts mehr, ich verspreche es“? Un dabei geht es um Essen welches sich in seiner Schädlichkeit mit Heroin oder jedem anderen beliebigen Opiat nicht vergleichen lässt. Und doch ist es schwierig, Nein zu sagen. Nun können Sie bis zu einem Gewissen Grade verstehen wie schwierig eine Entwöhnung von Substanzen, welche eine instinktive Abhängigkeit schaffen da sie physiologisch auf Prozesse in Gehirn und Körper sowie fatal auf den ganzen Organismus einwirken, sein kann. Aus diesem Grund bricht die größte Zahl der Abhängigen eine Therapie frühzeitig ab oder will erst gar nicht damit anfangen, da sie wissen dass dazu Säuberung und Abstinenz zählen, was in ihrem Fall intensiven Schmerz bedeutet, sowohl psychisch als auch
physisch.

Entgiftung ohne schmerzen und Entzugserscheinungen

Schmerzfreien entgiftung drogen

Daher gibt es nun effiziente Methoden einer schmerzfreien Entgiftung welche dabei hilft dass die Säuberung des Körpers von Heroin und das Überwinden des Abstinenzsyndroms (withdrawl syndrome) schmerz- und leidensfrei ablaufen. Diese Methoden und Therapien wurden genau deshalb erdacht um den Prozentsatz jener zu erhöhen welche sich standhaft im dauerhaften Kampf gegen dieses gefährliche Narkotikum erweisen.

Heroin ist eine Substanz welche die stärkste Abhängigkeit bei ihren Konsumenten auslöst und befindet sich daher an der Spitze der tödlichen Drogen. Es hat dauerhafte und verheerende Auswirkungen auf das Gehirn, denn wenn es gespritzt oder durch die Nase aufgezogen wird gelangt es ins Gehirn wo es sich in Dopamin verwandelt welches sich an die Rezeptoren im Gehirn hängt und dadurch Aufgeregtheit, Euphorie, Gemütlichkeit und Wärme erzeugt. Dem Konsumenten geht es schlicht und einfach gut nach einer Dosis Heroin. Nach einiger Zeit verringert sich die Empfindlichkeit der Dopaminrezeptoren immer mehr was einen Drang nach immer mehr und stärkeren Dosen der Substanz, welche

Heroin auf Gehirn

sie bildet, auslöst –Heroin. Somit vergrößern sich die Dosen langsam, aber stetig, da immer größere Mengen notwendig sind um die gleiche Dopaminausschüttung wie beim ersten Mal zu erreichen. Eine der Folgen dieses Prozesses ist dass der Körper komplett aufhört selbstständig Dopamin zu auszuschütten, wodurch es zu einem Missverhältnis bei der natürlichen Ausschüttung des  Glückshormons kommt. Man wird also vollständig von künstlichen Glücksquellen abhängig, da man seine natürlichen Mechanismen total zerstört hat.

Eine Dosis Heroin löst Euphoriesymptome aus die vier bis sechs Stunden dauern, die nachfolgende Krise kann aber bis zu sieben Tagen anhalten. Zu Beginn ist sie nicht stark, fährt man allerdings mit dem Heroinkonsum fort und vergrößert die Dosen, werden die Abstinenzsymptome immer stärker und schmerzhafter. Die Hauptsymptome einer Krise nach Heroinkonsum sind: Schlaflosigkeit, Unruhe, Muskelschmerzen und eine laufende Nase, dazu kommen bei andauernder Konsumation noch Diarrhöe, starke Schmerzen und Krämpfe im Rücken und den Extremitäten, Depression, Schweißausbrüche, Schüttelfrost und Panik.

Die größte Hürde im Entwöhnungsprozess ist die Psyche des Abhängigen. Das Wissen dass alle schmerzhaften Folgen mit nur einer Dosis verschwinden. Deshalb ist die Entwöhnung von Heroin ein lange dauernder Prozess in welchem die Entgiftung nur der erste Schritt ist. Der nächste lautet: “Wie bezwinge ich die psychische Krise?“  – deshalb fangen die Abhängigen nach der Entgiftung eine ernsthafte Psychotherapie an.

Auch wenn es unlogisch klingen mag brauchen manche Patienten andere Medikamente die ihnen während des Entgiftungsprozesses helfen. Diese Medikamente werden, im Verhältnis zum konkreten Zustand des Patienten, mit dem Ziel verschrieben die Schmerzen und das Verlangen des Patienten nach dem Opiat zu verringern. Hilfe dieser Art ist für die Abhängigen ein Grund durchzuhalten, denn wenn sie spüren dass die Entgiftung ohne starke Schmerzen vonstatten geht fällt es leichter auch dabei zu bleiben. Eines der Medikamente welche im Entgiftungsprozess eingesetzt wird ist Methadon. Dies wird Patienten nur unter fachlicher Aufsicht in spezialisierten Anstalten und Kliniken, welche sich mit der Behandlung von Suchterkrankungen befassen, verschrieben und ausgegeben. Die Entwöhnungsmethoden von diesen gefährlichen Substanzen erbringen in adequaten Kliniken Resultate, in denen sich geschultes Personal 24 Stunden um jeden einzelnen Patienten kümmert. Ein weiteres oft verschriebenes Medikament ist Clonidin welches gegen Schlaflosigkeit, Unruhe und Kopfschmerz wirkt. Man muss trotz allem unterstreichen dass diese Medikamente nur in den schwierigsten Fällen während des Entgiftungsprozesses verschrieben werden, da die Konsumation selbiger den Effekt der Detoxikation vernichtet. Daher ist die schmerzfreie Entgiftung der erste und wichtigste Schritt im Entwöhnungsprozess da die Patienten in diesem Fall die Leute die ihnen helfen nicht als Feinde welche ihnen kein Glück gönnen und ihnen Schmerzen zufügen ansehen.

Dadurch wird das Rückfälligkeitsrisiko reduziert. Die „Klinik Dr. Vorobjev“ ist spezialisiert auf diese neuesten humanen Methoden der Entgiftung durch welche der Patient weder psychischen noch physischen schmerz erleidet, normal schläft und isst, nicht in Depression verfällt oder eine psychische Krise erleidet wodurch die Erfolgsrate der Behandlung hoch ist.

Füllen Sie das Formular, lassen Sie Ihre Kontaktdaten und innerhalb von 24 Stunden wird sich der Expertenteam Ihnen melden.

Unsere Klinik ist spezialisiert auf alle Arten der Entgiftung von Drogen, sowie für die Behandlung von der psychischen Abhängigkeit. Wir können Ihnen verschiedene Behandlungsprogramme anbieten. Die Wahl des richtigen Behandlungsprogramms hängt von den spezifischen medizinischen Bedürfnissen des Patienten.

Tags:

Comments are closed.